Assetklasse

NPL
Der Markt

Der aus dem Angelsächsischen stammende Begriff - auch als notleidende Kredite bekannt - bezeichnet Banken-Kreditforderungen, die von Schuldnern nicht mehr oder nicht regelmäßig bedient werden.

 

Man unterscheidet dabei besicherte und unbesicherte Kreditforderungen.

 

Bei besicherten Forderungen sind zuzüglich zu der Haftung des Schuldners Sicherheiten in Form von verpfändeten Werten wie z.B. Immobilien, Wertpapieren etc. hinterlegt.

 

NPL im engeren Sinne meinen demnach (stark) ausfallgefährdete Kredite.

Im weiteren Sinne lassen sich NPL ganz allgemein als Darlehen definieren, deren Tilgungsplan nicht eingehalten werden kann.

In jedem Fall herrscht eine gestörte Kreditbeziehung zwischen Kreditgeber und -nehmer.

 

Eine Wertbereinigung notleidender Kredite durch die Bank geht immer zu Lasten ihres Ertrages.

 

Um diese Verlustrechnung möglichst niedrig zu halten, stehen der Bank mehrere Möglichkeiten zur Behandlung derartiger problematischer Kredite zur Verfügung.

 

Dazu gehört neben der Kreditsanierung und Abwicklung auch der Verkauf der NPL.

Banken verkaufen Ihre Portfolien notleidender Kredite (NPL) nur an einen ausgewählten Kreis von Servicinggesellschaften, die das komplette

Leistungsspektrum für die Forderungpakete vom Ankauf über die

Bewertung bis zur Veräußerung der Sicherheiten darstellen.

 

Diese müssen sich den Regeln des BKS unterwerfen und insbesondere

ethische und soziale Aspekte bei der Verwertung von Krediten berück-

sichtigen.

 

Die Verwertung immobilienbesicherter Kredite ist wenigen Servicing-Gesellschaften vorbehalten.

 

Prägend für den NPL-Markt sind eine hohe Komplexität und Schnelllebigkeit

sowie Vielfalt der angebotenen Einzelforderungen bzw. Forderungspakete.

 

Dieses Wissen ist dem Privatanleger in der Regel nicht zugänglich,

sondern lediglich einem institutionellen Anlegerkreis vorbehalten, der durch

die signifikante Höhe des zur Verfügung stehenden Kapitals,

durch bestehende Zugangswege und durch professionelle Handlungs-

weisen zur aktiven Nutzung in der Lage ist.

 

Die NPL Select Vertriebsgesellschaft mbH steht vor diesem Hintergrund

für innovative Finanzstrategien und -konzepte rund um das Thema NPL.

 

In den letzten Jahren machte der starke Anstieg von Problemkrediten in Deutschland - bedingt durch die schlechte wirtschaftliche Lage -

eine Bereinigung der Bankbilanzen durch Portfoliotransaktionen unumgänglich.

 

Fachleute gehen von ständig steigenden Transaktionen im Bereich immobilienbesicherter NPL aus.

 

Insbesondere vor dem Hintergrund von Basel III und der Rückzahlung von Staatshilfen stellt der Verkauf von Forderungspaketen einen wesentlichen Schritt in Richtung verbesserte Eigenkapitalquote der Banken dar.

 

Die wesentlichen Vorteile für Banken liegen in der schnellen Liquidierung

von NPL ohne eigenen Kostenapparat sowie den damit verbundenen verbesserten Bilanzquoten.

 

Daher sind Banken bereit, Forderungspakete weit unter dem Wert

der zugrunde liegenden Sicherheiten an ausgewählte Partner zu verkaufen.